Los geht’s: ElectronicPartner begrüßt 15 neue Azubis

Motiviert, engagiert und bestimmt auch ein wenig aufgeregt – so starteten am 1. August elf neue Azubis ihre Karriere in der ElectronicPartner Zentrale Düsseldorf. Vier weitere beginnen am 1. September eine Ausbildung am Logistikstandort Augsburg.

 

ElectronicPartner Vorstand Michael Haubrich (hinten rechts) begrüßt gemeinsam mit Nicole Jungkamp (vorne links) und Johanna Vennekel (vorne rechts) aus der Personalentwicklung die neuen Auszubildende in der Zentrale Düsseldorf. Vier weitere Azubis starten am 1. September am Logistikstandort Augsburg.

ElectronicPartner Vorstand Michael Haubrich (hinten rechts) begrüßt gemeinsam mit Nicole Jungkamp (vorne links) und Johanna Vennekel (vorne rechts) aus der Personalentwicklung die neuen Auszubildende in der Zentrale Düsseldorf. Vier weitere Azubis starten am 1. September am Logistikstandort Augsburg.

„Wir haben wieder eine tolle Mischung junger Menschen mit ganz unterschiedlichen Stärken und Interessen für uns gewinnen können“, freut sich ElectronicPartner Vorstand Michael Haubrich bei der Begrüßung in Düsseldorf. Drei der Azubis absolvieren ein Duales Studium, insgesamt sind in diesem Jahr vier verschiedene Berufsfelder besetzt worden.

Das Unternehmen konnte die Zahl der Ausbildungsstarter im Vergleich zu den letzten Jahren nochmals erhöhen. In Anbetracht des derzeit hart umkämpften Lehrstellenmarkt sei das keine Selbstverständlichkeit, erklärt Michael Haubrich: „Die Akquise von Nachwuchskräften wird immer anspruchsvoller und wichtiger. Deshalb investieren wir verstärkt in diesen Bereich. Wir müssen dort sein, wo unsere Zielgruppe ist und ihre – berechtigten – Ansprüche mit unserem Angebot treffen.“  

Von Social Media-Kommunikation über Azubi-Börsen bis zu Schulveranstaltungen – ElectronicPartner ist nicht nur präsent, sondern aktiv. Zwei der neuen Azubis konnten sich schon vorab über Praktika ein Bild vom Unternehmen und dem Ausbildungsprogramm machen. Und das hat überzeugt: Die Azubis werden im Laufe der Zeit in bis zu zehn Abteilungen eingesetzt und unterstützen aktiv das Tagesgeschäfts. Regelmäßige Workshops zu Branchen- und Unternehmensthemen sowie Messebesuche runden das Programm ab. „Einige von ihnen reisen zum Beispiel Ende des Monats für eine ganze Woche nach Berlin, um an der IFA teilzunehmen“, ergänzt Michael Haubrich.    

Auch die Perspektiven am Ende der Ausbildung stimmen: Die Übernahmequote lag in den vergangenen sechs Jahren bei über 90 Prozent. Auch in 2018 bot ElectronicPartner allen Absolventen eine feste Anstellung nach ihrem Abschluss an.

Kontakt

Sie haben Fragen? Wir die Antworten!
captcha