EP:Fachhändler setzen sich für mehr Nachhaltigkeit ein

Nicht nur die Verbundgruppe ElectronicPartner setzt einen besonderen Fokus auf Nachhaltigkeit, auch den Mitgliedern liegt das Thema am Herzen – vor allem direkt vor ihrer Haustür. Drei EP:Fachhändler zeigen, wie sie sich im Tagesgeschäft und durch Aktionen für den Umweltschutz einsetzen.

Uwe Peter, Jochen Helfrich und Niklas Geuer setzen sich lokal für mehr Umweltschutz ein.

EP:Helfrich & Wetzel

Bei EP:Helfrich & Wetzel spielt das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle: Seit Jahren setzt sich der Elektronikfachhändler für mehr Umwelt- und Klimaschutz ein, unter anderem durch Leistungen wie die umweltgerechte Entsorgung von Verpackungen und Altgeräten oder die hauseigene Werkstatt, die defekte Geräte wieder auf Vordermann bringt. In der Meisterwerkstatt erfolgen Reparatur, Wartung und Ersatzteilversorgung aller Geräte, auch wenn sie nicht im Geschäft gekauft wurden. Darüber hinaus haben Geschäftsführer Jochen Helfrich und Markus Wetzel eine Photovoltaik-Anlage auf ihren Gebäuden in Viernheim und Lampertheim errichtet. Die Fachhändler haben zudem Ladesäulen für Elektrofahrzeuge installiert und ihre KFZ-Flotte mit E-Autos aufgerüstet und kümmern sich ebenfalls um die Vermarktung solcher Anlagen an beiden Standorten. Damit sind sie einen weiteren Schritt in Richtung moderner und nachhaltiger Mobilität gegangen, da die Fahrzeuge zur Verminderung der örtlichen Feinstaubbelastung beitragen. Neben EP:Helfrich & Wetzel betreut die Elektro Helfrich GmbH Kunden in Sachen Elektrotechnik und Photovoltaik – von der Planung über die Ausführung bis zur Wartung. Wir gehen weiter mit der Zeit – das zeigt nicht nur unser modernes Sortiment und die fachkundige Kompetenz bei allen Fragen rund um Service und Qualität. Ökologische Nachhaltigkeit hat bei uns einen hohen Stellenwert“, fasst Jochen Helfrich zusammen.

 

 

 

EP:Peter

„Lokal kaufen – lokal etwas bewegen“ – unter diesem Motto stand die gemeinsame Aktion von EP:Peter, der Haubergsgenossenschaft Molzberg und der Michael-Grundschule Kirchen. Für jedes verkaufte Gerät aus seinem Septemberprospekt 2021 spendete der Fachhändler drei Bäume und unterstützt so die Aufforstung des drei Hektar großen Gebietes. „Die Resonanz war durchweg positiv, die Kunden haben nicht nur zahlreich bei uns eingekauft, sondern darüber hinaus auch viel gespendet, sodass wir uns jetzt an die eigentliche Arbeit machen können“, freut sich Uwe Peter. Die ersten Bäume wurden Ende März gepflanzt. Dabei arbeitet der Fachhändler eng mit dem Revierförster zusammen, damit der Wald nachhaltig bepflanzt und auch zukünftig gepflegt wird. „Wir wollen sicherstellen, dass der Wald uns lange erhalten bleibt, damit auch unsere Kinder und Enkelkinder etwas davon haben“, erläutert er. Bei der Baumpflege wird daher eine Grundschule miteinbezogen, die sich nur 200 Meter vom Molzberg entfernt befindet. Die Schüler kümmern sich in einer AG um spezielle Schulbäume, die bereits zwei Meter groß sind, und lernen dadurch die Baumpflege und den Wald kennen. „Die Schülerinnen und Schüler werden mit uns gemeinsam die Bäume pflanzen und pflegen, das rückt die Themen Klima und Umwelt stärker in den Fokus“, freut sich Uwe Peter, für den Schulwälder in der eigenen Kindheit einfach dazugehörten.

 

 

 

 

EP:Geuer

Aktuell plant auch Fachgeschäft EP:Geuer ein größeres Projekt, für das es seine Kunden begeistern möchte. „Für jede abgeschlossene Reparatur oder – sollte dies nicht mehr möglich sein – den Kauf eines neuen Elektrogroßgeräts oder TVs pflanzen wir einen Baum im Wald rund um das Schloss Wachendorf“, erklärt Geschäftsführer Niklas Geuer. In den deutschen Wäldern sind die Schäden durch Trockenheit und Borkenkäfer allgegenwärtig. Die Wiederaufforstung ist für alle Beteiligten eine enorme Herausforderung – und kann nur gemeinsam geschultert werden. Aus diesem Grund hat Niklas Geuer zusammen mit dem Waldbesitzer eine Baumpflanzaktion ins Leben gerufen. Die Aktion läuft vom 1. April bis zum 30. September. Die Reparaturen führt das Fachpersonal direkt beim Kunden vor Ort oder in der eigenen Werkstatt durch. Niklas Geuer und sein kompetentes Team beraten dabei transparent, ob sich eine Reparatur noch lohnt. „Konsumgüter werden immer schneller weggeworfen – auch weil viele nicht mehr wissen, dass und wie man sie reparieren kann. Hier kommen wir ins Spiel: Wir setzen die Technik wieder instand – egal, ob es sich um eine kleine Reparatur handelt oder Ersatzteile benötigt werden“, führt Niklas Geuer aus. Indem sie die Nutzungsdauer der Ware verlängern, tragen sie zur Nachhaltigkeit und somit zum Umweltschutz bei. Und falls der wertvolle Haushaltshelfer tatsächlich nicht mehr zu retten ist, hilft EP:Geuer natürlich, schnellstmöglich einen energiesparenden und modernen Ersatz für das defektes Elektrogerät zu finden. Auch für diesen Neukauf pflanzt Niklas Geuer einen Baum.

Kontakt

captcha
Telefon: +49 211-4156-0